RHODIUS Mineralwasser reduziert seine CO2-Emissionen um 20%

  Im Fokus des Nachhaltigkeitsmanagements standen dabei Einsparungs- und Effizienzmaßnahmen.

 

Als regionales Familienunternehmen setzen wir uns schon seit mehreren Jahren für mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz ein und konnte auf Basis des Drei-Stufen-Prinzips „Vermeiden-Verringern-Kompensieren“ unser Unternehmen sowie unsere Mineralwassermarken zu 100% CO₂-neutral stellen.

 

Bereits Anfang 2020 stellten wir unser RHODIUS Mineralwasser entlang der gesamten Wertschöpfungskette CO2-neutral - von der Quelle über den Handel bis hin zu Leergutrückführung. Im Fokus des Nachhaltigkeitsmanagements standen dabei Einsparungs- und Effizienzmaßnahmen. Alle produktspezifischen Verbräuche und deren indirekten Emissionen wurden eruiert und auf Emissionsvermeidung und -verringerung geprüft.

Nun können wir ein beachtliches Ergebnis präsentieren: In den letzten zwei Jahren reduzierte die Marke RHODIUS seinen relativen CO2-Fußabdruck um 20%!

Das übrige und aktuell noch nicht vermeidbare CO₂ kompensieren wir nach höchstem Standard mit zertifizierten Klimaschutzprojekten. Mithilfe des Partners Zukunftswerk werden gezielt Projekte mit Bezug zu Wasser unterstützt: Brunnenbau in Malawi, Wasserkraft in Brasilien und Wasseraufbereitung in Uganda. Weitere Infos dazu unter: www.climateline.org/40187

Da Treibhausgase wie CO₂ sich gleichmäßig in der Erdatmo­sphäre verteilen, ist die Treibhausgaskonzentration überall auf der Erde in etwa gleich. Es ist deshalb für den Treibhauseffekt unerheblich, an welchem Ort auf der Erde Emissionen verur­sacht oder vermieden werden. Klimaschutzpro­jekte sparen nachweislich CO₂ ein und leisten einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der globalen Erwärmung. Weitere Informationen www.rhodius-mineralwasser.de/co2-neutral

Folgt uns auf diesen Kanälen: